Calcium

für starke knochen, Zähne

Muskeln, Nerven & mehr


Calcium benötigt unser Körper dringend für:


Für Zähne, Knochen & Haut
Aufbau und erhalt von festen knochen
aufbau und erhalt von gesunden zähnen
für eine gesunde haut
(zum Schutz vor Allergien und Neurotransmitter)
für gesundes zahnfleisch

(zum Schutz vor Parodontose)

Für Blut, Nerven & Muskeln
für die wichtige regelung der blutgerinnung

(ohne Calcium würden wir verbluten)

für das nervensystem

(Hören, Berührungen der Haut spüren, Sehen etc.)

für die funktion aller muskeln, die bewegung etc.

und Vermeidung von Krämpfen

für die regulation des blutdrucks und des herzschlags

(zusammen mit Kalium)

Für Fett- und Energiestoffwechsel & das Immunsystem
für das funktionieren des immunsystems

(zusammen mit ausreichend Vitamin A und D)

Für den Fettstoffwechsel

(es verhindert übermäßige Fett-Aufnahme aus der Nahrung)

Für den energiestoffwechsel

(zusammen mit B-Vitaminen, Vitamin C, Eisen & Co)

Für jede einzelne körperzelle

(stabilisiert die Zell-Membran, dies ist wichtig für Signal-Übertragungen und Co.)

Wer hat einen höheren Bedarf an Calcium?

  • ältere Personen (ab 60+)
  • Frauen in/nach der Menopause
  • Menschen, die einen Vitamin-D-Mangel haben
  • Jugendliche
  • Schwangere & Stillende
  • Menschen, die Sport treiben
  • Veganer
  • Menschen mit Laktoseintoleranz
  • Menschen, die viel Kaffee und/oder Alkohol trinken
  • Menschen, die einen Magnesium-Mangel haben
  • Menschen, die bettlägerig oder inmobil sind

Woher weiß ich, ob ich ausreichend calcium im Blut habe?

Es gibt zwei Möglichkeiten, zu wissen, dass man mehr Calcium zuführen muss:

1. Serum-Bluttest:
Sie können Calcium im Serum bestimmen lassen.
Das ist eine Standard-Untersuchung, die jedes Labor vornimmt.


Ihr Wert sollte bei 2.45 mmol/l liegen - nicht höher, aber auch nicht niedriger.

Bei Serum-Werten von < als 2.30 mmol/L liegt bereits ein schwerer Calciummangel vor. 

2. Vollblut-Test.
Calcium im Vollblut


Ihr Wert sollte hier bei 60-64 mg/l liegen.
Werte darunter sowie darüber (!) deuten ebenfalls auf einen Calcium-Mangel hin.

Beispielhafte Befunde von Vollblut- &

Serums Untersuchungen

Mit welchen Symptomen zeigt sich ein

Calcium-Mangel?

Es ist nicht einfach, an Symptomen genau zu erkennen, ob man einen Mangel hat. Viele Symptome können auch (oder zusätzlich) auf andere Mängel hindeuten.

Probleme mit Knochen, die irgendwann im Röntgenbild erscheinen ("Osteopenie", oder "Osteoporose") machen viele Jahrzehnte keine Symptome.

Manche Symptome erscheinen jedoch erst nach einem sehr lang andauernden Mangel. Nie hat man alle Symptome gleichzeitig:

  • Depressionen & Ängste
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit, Erschöpfung

  • Trockene Haut
  • Brüchige Fingernägel
  • Stumpfes Haar

  • Schuppenflechte
  • Haarausfall (an diversen Stellen auf der Kopfhaut)

  • Muskel-Krämpfe
  • Schluckbeschwerden
  • Muskelschmerzen

  • Gedächtnisstörungen
  • Herz-Rhythmusstörungen, Herz-Erkrankungen
  • Nervosität

  • Schmerzen in den Oberschenkeln oder/und Armen, wenn man aufsteht oder sich bewegt
  • Taubheit oder Kribbeln in den Armen, Händen, Füßen oder um den Mund
  • Osteoporose (Vorstufe: Osteoponie)
  • PMS (Prämenstruelles Syndrom)
  • Zahnverfall, Zähne die keinen Halt haben, Probleme mit dem Zahnfleisch
Martina Leukert

Gesundheitsexpertin

Gut zu wissen:


Alle haben einen mehr oder weniger schlimmen Calcium-Mangel.

Eigentlich hat man nur bei Knochenkrebs, aus denen Calcium aus dem Knochen zwanghaft zur Versorgung vom Körper herausgelöst wird, keinen Calcium-Mangel im Blut.
Bei einer Überfunktion der sogenannten Nebenschilddrüse liegt auch kein Calcium-Mangel vor.
(Bitte nicht mit der Schilddrüse verwechseln).

Alle, die kein Vitamin D (richtig dosiert) einnehmen, haben automatisch einen Mangel.
Calcium wird ohne ausreichend Vitamin D gar nicht erst aufgenommen.

Hinzu kommen die ganzen Medikamente, die eingenommen werden - die zusätzlich die Calciumaufnahme hemmen:
Protonenpumpenhemmer "PPIs" ("Magensäureblocker") wie z. B. Pantoprazol, Omeprazol oder Cortison (z.B. Prednison).

Im Ergebnis können wir sagen:
Die Menschheit lebt am Rande des Existensminimums, was das Calcium betrifft.

Die meisten Menschen benötigen im Durchschnitt 1.000 mg Calcium zusätzlich.



Was ist das Problem vieler

Calcium-Nahrungsergänzungsmittel?

Das Problem bei vielen Ergänzungen mit Calcium 

sind die großen Kapselgrößen:


Der elementare Calcium-Gehalt ist sehr gering 

(=viel Volumen, wenig Inhalt).

"Elementar" = für den Körper als Calcium verwertbar.

Das Problem

Hinzu kommen häufig Angaben, die eher den Verbraucher täuschen - hier ein Beispiel von vielen:

Bei dieser Ergänzung könnte man den Eindruck gewinnen, dass eine Kapsel 1.000 mg Calciumcitrat enthält.


In Wahrheit enthält eine Kapsel aber nur 210 mg elementaren Calcium-Anteil, der für den Körper verwertbar ist. 

(Verzehrempfehlung: 3 Kapseln pro Tag, Elementarer Anteil von 3 x 1000 mg = 630 mg, pro Kapsel also 210 mg!)

Um eine entsprechende Menge Calcium dann so über den Tag verteilt aufzunehmen sind also häufig sehr viele große Kapseln zu schlucken.
Bei diesem Standard-Produkt aus diesem Beispiel ca. 6 Stück pro Tag.

Das macht die Kapsel-Einnahme zudem auch äußerst kostspielig.

Fertige Calcium-Citrat Pulver 

Dann gibt es noch fertige Calcium-Citrat Pulver als Ergänzungen

Zu diesen gibt es keine zugänglichen Zertifikate über Labor-Untersuchungen:


Das ist wichtig, denn Calcium sollte frei von Schwermetallen, Lösemittel-Rückstände und Verunreinigungen sein.

Händler schreiben zwar, das Produkte geprüft seinen, veröffentlichen aber keine Labor-Untersuchungen.

Oder es werden Labor-Untersuchungen des Rohstoff-Herstellers veröffentlicht.
Das fertige Produkt wird jedoch, bevor es auf den Markt kommt, nicht noch mal vom Händler geprüft (der die Verantwortung trägt).

Außerdem ist das Pulver durch Mini-Messlöffel schwer zu dosieren.

Fertiges Citrat-Pulver löst sich zudem nicht auf.
Es kostet viele Menschen eine tägliche Überwindung, es einzunehmen - und das auch noch mehrmals täglich.


Was macht Laneva Calcium so einzigartig?

Laneva Calcium ist europaweit einzigartig in seiner Zusammensetzung und Anwendung.

Es wird ganz einfach durch heißes Wasser zu einem ionischen Calciumcitrat aktiviert.
So kann es z. B. auch über den Tag verteilt getrunken werden.

einfache dosierung

Natürliches Calcium-Pulver zum einfachen Dosieren mit großem Messlöffel
Alles bleibt sauber, nichts staubt.
Ganz einfach.

mit heissem wasser aktivieren

Bequem die benötigte Tages-Menge in ein Glas oder eine Trinkflasche geben.

erfrischend lecker

Mit Flüssigkeit nach Wahl aufgießen: Wasser, Sprudel, Saft, Tee.

Schmeckt wie eine leckere Zitronenbrause: Erfrischend, gut.

Garantiert:

Vegan

Glutenfrei

Laktosefrei

Bei nur täglich einem messlöffel:

600 mg
elementares Calcium
15 ct
pro Tag
173
Tage ausreichend

Calcium
von Laneva

nur 26,90 Euro zzgl. Versand
Lieferung auch in die Schweiz!

© Copyright 2023 - Martina Leukert