Glycin

Krebs-vorsorge

für das Immunsystem

als Zuckerersatz

Was ist glycin?

  • Glycin ist eine Aminosäure.
  • Ein Bestandteil des Proteins (Eiweißes).
  • Glycin kann vom Körper selbst hergestellt werden, wenn die Ausgangsstoffe Threonin und Serin (auch Aminosäuren) vorhanden sind.

Wozu benötigen wir Glycin?

Starkes immunsystem

Vielleicht kennen Sie das: Sie werden häufig krank. Immer wieder "fangen" sie sich Krankheiten jeglicher Art und Probleme ein.

Glycin benötigen wir für ein funktionierendes Immunsystem – das bedeutet auch weniger fiesen Schnupfen, Erkältung und Grippe.
Einfach weniger blöde Sachen "einfangen"!

entgiftung & krebs-vorsorge

Für die Bildung von Glutathion. Das ist der "Chef", wenn es um Entgiftung im Körper geht. Damit dient es indirekt zur Krebs-Vorsorge.
Weniger Sorgen für die Zukunft sich machen.

blutzucker kontrolle

Für die Regulierung unseres Blutzuckers. Besserer Schutz vor dem gefürchteten Diabetes.

energie und leistungsfähigkeit

Mehr Energie und wesentliche Leistungsfähigkeit in Ihrem Alltag.

besonders guten schlaf

Glycin sorgt auch für richtig angenehme Entspannung. Abends und in der Nacht kann das für einen besseren Schlaf sorgen.
Richtig guter Schlaf macht Sie leistungsfähiger und belastbarer.
Ganz egal, was der Alltag von Ihnen abverlangt.

Was macht Glycin noch alles?

Hier staunen Sie nicht schlecht:
Fettverdauung

Glycin fördert auch die Fettverdauung.
Die Produktion der Galle wird angeregt, das bedeutet "mehr Pril-Spülmittel" für den Darm.
Das verbessert die Verdauung und das gesamte Wohlbefinden enorm.

Bindegewebe

Ohne Glycin würden wir aussehen wie ein richtiger labberiger Wackelpudding:
Diese Aminosäure ist wichtig für Sehnen, Bänder, Knochen, unser Bindegewebe (Cellulite) und schöne gesunde Zähne.

Anti-Aging

In Studien (die allerdings nur mit Zellkulturen gemacht wurden) stellte man sogar fest: Glycin kann den Alterungsprozess anhalten.
Das ist unglaublich!
Stellen Sie sich mal vor – Sie werden 100 Jahre alt und sind immer noch fit!

Blutgefäße

Unsere Blutgefäße lieben Glycin - denn auch sie bestehen zum größten Teil aus Bindegewebe.
Wenn die Blutgefäße nicht mehr schön elastisch und frei wie ein Kanalrohr sind, kommt es zu Schlaganfällen, Bluthochdruck und mehr Problemen, die man nicht haben will.

Haut & Haare

Wenn Sie schöne Haare haben wollen, kommen Sie an Glycin leider nicht vorbei. Dafür wird Kreatin benötigt, das unser Körper produzieren muss.
Ohne Glycin funktioniert das nicht. Dann haben wir nur Stroh auf dem Kopf…

Fettabbau

Ach ja, und diese tolle Aminosäure beschleunigt den Fettabbau, insbesondere am Bauch.
Ja, das klingt unglaublich, ist aber alles bereits wissenschaftlich fundiert in unzähligen Studien längst bewiesen!

Tun Sie sich etwas Gutes mit Glycin

Martina Leukert

Gesundheitsexpertin

Gut zu wissen:

Eigentlich ist ein richtiger Glycin-Mangel eher selten, da der Körper über das Eiweiß in der Ernährung Glycin erhält und es selbst herstellt. Das wird so immer gesagt.

Aber stimmt das wirklich?

Bereits 2019 - also schon vor vielen Jahren – wurde in einer wichtigen
Studie jedoch bewiesen:
Die
körpereigene Herstellung ist nicht ausreichend und der Bedarf an Glycin wurde als viel zu niedrig angesehen!

Hätten Sie das gedacht?

Glycin ist eine wichtige Aminosäure bei der Proteinsynthese.

Das bedeutet, dass unser Körper ohne ausreichend Glycin keine Proteine speichern kann (egal, wie viel Sie davon essen!).

Ohne Proteine können Sie alles vergessen, da unser Körper für alles (!) Proteine benötigt. Egal, ob es sich um die Verteilung von Eisen im Körper handelt oder die Herstellung von Hormonen, die Reparatur von Zellschäden (Krebs!) und vielem mehr.

Und so geht es dann weiter

Das nennt man dann "katabol" – ein Zustand, in dem viele Menschen irgendwann später in ihrem Leben einmal stecken: Wenn der Alterungsprozess einsetzt und eines Tages der Tod wartet.

Das muss aber nicht sein!

Nehmen Sie Glycin einfach zusätzlich ein. Damit können Sie diese Risiken erheblich verringern.

Und das bedeutet auch, im Alter noch richtig fit und knackig zu sein.
Stellen Sie sich mal vor, wie das ist, wenn Sie so fit sind, dass Sie mit Ihren 5-jährigen Urenkeln noch um die Wette rennen können.


Jetzt kommt noch das Allerbeste

Es gibt keine Höchstmengen und es ist echt preiswert obendrein.

Und Glycin schmeckt fast wie Zucker. Er ist auch für Diabetiker geeignet.

Sie können damit:

💪 Kaffee & Tee süßen - ganz nach Lust und Laune.
Einfach mehr Genuss und Freude haben ist einfach.

😍 Beim Backen ihn (teilweise) mit Zucker ersetzen.
Da können Sie endlich naschen, ohne schlechtes Gewissen.

Einen Teelöffel 30 Minuten in einem halben Glas Wasser vor dem Schlafengehen nehmen und schon entspannter ins Bett gehen.

Beim Essen soll etwas noch besser schmecken? Einfach etwas Glycin hineingeben. Glycin funktioniert wie ein Geschmacksverstärker.
Nur ohne schädliche Nebenwirkungen.

Garantiert:

Vegan

Glutenfrei

Laktosefrei

Glycin
von Laneva

nur 25,90 Euro zzgl. Versand
Lieferung auch in die Schweiz!

© Copyright 2024 - Martina Leukert