Sie trinken das Falsche (beim Abnehmen), wetten?

Die meisten von uns machen sich keine Gedanken, welches Wasser sie beim Abnehmen trinken. Wasser - das richtige Wasser - kann nämlich einen entscheidenen Beitrag leisten zum Wohlbefinden. Zur seelischen Ausgeglichenheit. Lesen Sie hier, ehe Sie in den nächsten Getränkeladen fahren, was wirklich wichtig ist!

Überlebensnotwendig. 
Auch zum Abnehmen. Klar.

Machen Sie d​​​​​a etwas falsch?

Heute geht es um ein ganz wichtiges Element, nämlich das Wasser.

Es geht heute nicht grundsätzlich um das Trinken. Ich möchte Ihnen neue Infos geben. Die wichtig sind. Auch für Ihre seelische Ausgeglichenheit. Ihre Psyche.

Hä? Was la​​​​bert die für einen Schmarrn?

Nein, ich mein das ernst. Die Auswahl des Wassers kann mitbestimmend sein, wie es Ihnen vom Wohlbefinden (vom seelischen Wohlbefinden!) geht.

Wissen Sie, Ihr seelisches Wohlbefinden dürfen wir nicht unterschätzen. Wenn Sie abnehmen wollen und es Ihnen seelisch bescheiden geht, wie soll das denn klappen?

Dann haben Sie für sowas ja "gar nicht den Kopf frei".

Bedeutet: Wenn Sie seelisch labil sind, Sie zu Depressionen neigen (oder sogar schon haben?!), ständig ängstlich sind und sich Sorgen machen dann sollten wir mal über Ihr Wasser reden. Müssen wir drüber reden. Da geht kein Weg (und kein Wasser) dran vorbei.

Gut, sind Sie startklar? Spitzen Sie die Ohren:

Wenn Sie Wasser trinken sollten Sie nicht irgendein Wasser trinken.
Oder irgendeins, was gerade beim Edeka im Angebot ist.
Oder eins, was sowieso Ihr Bruder immer mitbringt von der Arbeit.
Oder das, was auf der Arbeit so rumsteht.

Sie sollten beim Trinken des Wassers darauf achten, dass es viel ... (überlegen Sie mal, was sollte es viel enthalten? - bitte noch mal überlegen ehe Sie weiterlesen - ...)

... es sollte viel von dem Stoff enthalten, von dem Sie sonst zu wenig haben. Und ein Mangel dieses Stoffes kann zu:

  • verkürzter Lebenserwartung führen. (Haben Sie das gelesen? Heißt auf Deutsch: früher - unnötiger - Tod). Radieschen von unten angucken.
  • führt zur Gehirnschrumpfung ...
  • macht ängstlich, sorgenvoll und depressiv.

Welches Element meine ich?
Lithium!

Es ist kein Vitamin. Und doch ist Lithium wichtig. Wenn es jemand kennt, dann nur in Verbindung mit Medizin und einer bipolaren Störung. Hier geht es heute aber nicht um Medizin, es geht um das Lithium, welches wir täglich nur über das Wasser zuführen können.

Es gibt auch keine Nahrungsergänzung. Der Weg über synthetisches Lithium führt zu einem Neurologen (Nervenarzt) oder eben zum Getränkecenter Ihrer Wahl und der richtigen (!) Wahl des Wassers.

Natürlich können Sie mit einem Wasser keine bipolare Störung (ähnlich der Schizophrenie) heilen. Dafür ist zu wenig von diesem Stoff dort im Wasser für diese Erkrankung (ab 300 mg aufwärts) enthalten. Aber: Sie können das im richtigen Wasser enthaltene Lithium für sich und Ihre Gesundheit nutzen.

Wir in Europa sind das Schlusslicht, was Wissen anbelangt. Tja.

Im deutschsprachigen Raum können Sie so gut wie nichts davon lesen.

Ich recherchiere aber nie im deutschsprachigen Bereich, sondern immer nur im englischsprachigen. USA. Asien. Studien. Die sind viel größer als unsere kleinen Popel-Dinger, die hier durchgeführt werden. Vor allen Dingen sind diese Studien immer auf dem neuesten Stand.

Wir in Europa hinken da ganz ganz weit hinterher (ich erinnere nur an einen Vitamin D-Wert: In Deutschland schrecken Ärzte zusammen, wenn bei dem Test von meinem Blut beim Vitamin D-Ergebnis 100 ng/l rauskommt: In den USA wird mir gesagt: "Wunderbar, alles bestens")”. Aber das ist wieder ein anderes Thema ... ich schweife wieder ab ...

Ich bin wieder da. Thema Lithium.

Hier mal ein paar Dinge zu diesem Thema, damit Sie was zum Staunen haben:

Dr. Prof. Ristow (Uni Jena) bewies, dass Lithium ein überzeugendes Anti-Aging-Mittel ist. Was nutzt also die ganze Cremerei wenn Sie null Lithium in sich haben? Gar nichts!

Eine amerik. Studie (Lancet) berichtet, dass Lithium das Schrumpfen des Gehirnes stoppt. Es schützt nicht nur Hirnzellen - es erneuert sie. Vergrößerung des Gehirns um 3% in nur 4 Wochen. (wie wird das erst nach 5 Jahren sein???).

Horton-Syndrom (Migränekopfschmerzen stärkster Art, die wochenlang anhalten). 85-100% Heilung bei 12 von 19 Personen in einer Studie, als diese Personen genügend Lithium bekamen.

Lithium bekämpft Viren:

  • Herpes
  • Grippe
  • Masern
  • Eppstein-Barr (Pfeiferisches Drüsenfieber) - bei einem schwachen Immunsystem ist damit nicht zu spaßen!!

Ok, haben Sie im Moment alles nicht? Gut. Schätzen Sie sich glücklich. Und jetzt weiter - aber bitte sitzen Sie ganz aufrecht:

Lithium kontrolliert die Regeneration der FOXO Proteine. Tata!

Ich weiß, das sagt Ihnen gar nix. Nie von gehört. Ich übersetze das jetzt mal verständlich:

FOXa2 ist wichtig für den Bewegungsdrang. Für die Überwindung des inneren Schweinehundes.

Für den täglichen Antrieb. Zum Sport, wenn Sie so wollen. Oder für was auch immer (z.B. den Antrieb, das Klo jetzt und sofort und nicht erst nächste Woche zu putzen).

Oder Ihre 5-Minuten-Übung von Diätfrei Abnehmen wirklich jetzt zu tun und nicht das ganze schon wieder aufzuschieben.

Und ... dieses FOXO (ist kein Hund!) ist eine Art Schalter für die Gene:

- schaltet Abwehrproteine an
- maximiert Ihr Immunsystem und:

steuert Fettverbrennung und Ausdauer.

Funktioniert perfekt. Wenn genügend Lithium da ist. Ist er bei Ihnen aber nicht. Weil Sie zu 100% das falsche Wasser trinken. Tja. Bisher Pech gehabt. Jetzt sind Sie im Glück. Ich sage Ihnen ja heute, wo es drauf ankommt. Hab ich ja versprochen.

Sie können natürlich Ihren Lithium-Wert im Blut testen lassen. Damit bringen Sie wahrscheinlich Ihren Doc dann endgültig auf die Palme. Ständig Untersuchungen und dann noch solche, die nicht Standard sind. Bekommen Sie auch nicht in jedem Labor. Kosten? Bestimmt 30 Euronen. Minimum.

So kläglich war mal mein Lithiumwert:

Hier mein aktueller Lithiumwert (Stand: Okt. 2017): 61 ug/l. Ihr Wert: tja … vielleicht 2 ug/l? Oder 3 ng/l so wie bei mir? In Worten: Bescheiden.

(Referenzbereich ist übrigens 2-30). Ich habe wie gesagt 61 ug/l.

Eine Leserin fragte mich letztens, wo ich meine ganze Energie so hernehmen würde und ich immer so motiviert bin. Tja, 61 ug/l Lithium. Ihres ist dann 2 ug/l. Jetzt wissen Sie es, warum ich selbst am Wochenende um 6.30 Uhr spätestens frisch, adrett und gestylt für den Tag schon bin (nach dem Sport ...).

Sie können das Testen übrigens auch bleiben lassen. Schont die Nerven Ihres Arztes. Und Ihre auch. Das Ergebnis macht alleine ja schon depressiv. Und einfach Ihre beklagenswertes Lithium umgehend auffüllen. Geht nicht von heute auf morgen - so einen Top-Wert zu bekommen, aber Sie können sofort damit beginnen. Steter Tropfen ... Sie kennen die Geschichte.

Die Getränkemärkte sind geöffnet. Nutzen Sie Ihre Chance!

Es liegt an Ihnen.

Hier mal eine Liste der Wassersorten, die viel Lithium enthalten. Nicht jedes wird bei Ihnen in Ihrem Getränkemarkt verfügbar sein.

Kann auch sein dass Sie einen weiteren Markt aufsuchen müssen, aber fündig werden Sie. Wenn Sie in Bad Mergentheim oder der näheren Umgebung wohnen haben Sie heute die Hauptziehung gewonnen. Mehr Lithium als das Wasser von dort gibt es nirgends weit und breit.

Wahrscheinlich grinsen alle Bad Mergentheimer sowieso schon den ganzen Tag wie ein Honigkuchenpferd voller guter Laune und wissen gar nicht, wovon ich hier schreibe ... weil sie eben einen guten Lithiumgehalt im Blut haben.

Ok, hier ein Überblick (Lithiumgehalt in mg/l):

Adelheid Quelle

0,98

Bad Liebenzeller Paracelsusquelle I

1,00

Bad Liebenzeller Paracelsusquelle II

1,21

Bad Mergentheimer Albertquelle

11,80

Bad Mergentheimer Karlsquelle

4,92

Bad Mergentheimer Wilhelmsquelle

1,28

Bad Vilbeler Römerbrunnen

1,20

Biskirchener Heilssprudel

0,88

Dunaris

0,79

Ensinger Schillerquelle

0,82

Heppinger Exra

0,84

Hirschquelle

1,31

Juvina

0,65

Karl-Eugen-Quelle

0,67

Preblauer Sunshine

1,40

Radenska

0,76

Rogaska Heilwasser

3,30

St. Christopherus

0,76

St. Bad Kissinger Rakoczy

5,00

Staatl. Fachingen Still

0,77

Zurzacher

1,10

Ich trinke Heppinger. Ist bei uns fast um die Ecke (Bad Neuenahr). Habe leider nicht das Los aus der Hauptziehung ...

Merken Sie sich, falls Sie gerade hastig Ihre Wasserflasche suchen: Wenn nichts auf dem Etikett drauf steht, ist auch kein Lithium drin. Wo nichts ist kann man nichts deklarieren.

Was wurde über Lithium noch entdeckt?

- Hilft bei Fibromyalgie. Wenn alles schmerzt und nix hilft - an Lithium denken!

- bei Darmproblemen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten - an Lithium denken! (ach ja, und auch an B5, zur Heilung der Schleimhäute , Glutamin 10 g … ach …ich schweife wieder ab).

Man hat außerdem festgestellt:

Je höher der Lithiumgehalt des Wasser eines Landes/eines Staates umso geringer die Selbstmordrate. Und nicht nur das: Gewaltverbrechen und Tötungsdelikte sinken gleichzeitig (ich weiß, Sie wollen niemanden flachlegen, nur abnehmen, aber ich wollte das mal gesagt haben).


Tja, das war das Thema für heute. Ich denke, da war bestimmt wieder was Neues dabei. Und Sie haben jetzt zu tun: ab in den Getränkemarkt.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Achten Sie bereits schon darauf, ausreichend Lithium über das Wasser aufzunehmen?
Oder ist es hier das erste Mal, dass Sie überhaupt darauf aufmerksam gemacht wurden?

Bitte hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Antwort