5 Probleme durch schnelles Essen, die Sie sich beim Abnehmen besser ersparen

Die meisten Menschen mit Gewichtsproblemen essen viel zu schnell, zu hastig und oft auch im Stehen. Hierbei spielt einerseits das schlechte Gewissen beim Essen eine Rolle, andererseits aber auch einfach nur eine schlechte Gewohnheit. Jedoch 20ist es äußerst wichtig, zu einem langsamen und vor allen Dingen genussvollen Essen wieder behutsam zurückzukehren.

Wie sieht es mit Ihnen aus? Wissen Sie, ob Sie zu schnell essen?

Langsam essen und dabei diätfrei abnehmen

Langsam zu essen hat viele Vorteile!

Sie können schnell herausfinden, wie schnell Sie essen, in dem Sie einfach beobachten, wie schnell Sie mit dem Essen im Gegensatz zu anderen, die mit am Tisch sitzen und gleichzeitig mit Ihnen angefangen haben, fertig sind.

Das Problem: Die meisten Menschen, die Gewichtsprobleme haben, essen viel zu schnell, zu hastig, im Stehen, unter Zeitdruck …

Dass das natürlich auch etwas mit mangelnder Wertschätzung uns selbst und dem Essen gegenüber zu tun hat, liegt auf der Hand. Auf diesen Punkt möchte ich heute aber ausnahmsweise einmal nicht eingehen – das habe ich unter anderem bereits in diesem Artikel zum Thema Wertschätzung bei einer diätfreien Abnahme getan.

Die folgenden 5 folgenschweren Probleme entstehen jedoch, wenn Sie zu schnell essen:

1. Problem durch zu schnelles Essen: Sie essen viel zu viel.

Hier geht es nicht darum, das Essen bewusst zu reduzieren, doch es dauert ca. 20 min., bis unser Gehirn eine Sättigungsmitteilung verschickt. In den 20 min. können Sie sich natürlich beeilen und jede Menge in sich hinein schaufeln. Danach merken wir dann an einem Völlegefühl, an Magenschmerzen, an Unwohlsein oder Übelkeit, dass es zu viel war.
Hätten wir langsam(er) gegessen wäre uns das nicht passiert. Wir wären angenehm satt gewesen und hätten uns wohlgefühlt (was ja auch entscheidend ist für die Abnahme!).

Um es noch einmal klarzustellen:
Mir geht es hier nicht darum, dass Sie jetzt kalorienreduziert essen oder eine Diät machen sollen – beides führt zu nichts, wie Sie bereits von Diätfrei Abnehmen wissen.

Mir geht es bei diesem Punkt darum, aufzuzeigen, was passiert, wenn Sie zu schnell essen – denn die Konsequenzen (Unwohlsein etc.) wirken sich immer negativ auf unseren Schlanken-Seins-Zustand aus, den ich in Diätfrei Abnehmen ja oft erwähne. Denn Sie können nicht das Schlank-Sein leben, wie von mir in Diätfrei Abnehmen beschrieben, wenn Sie gleichzeitig unwohl fühlen! Alles klar?

2. Problem durch zu schnelles Essen: Sie kauen dadurch zu wenig!

Wer schnell isst, kann nicht richtig dabei kauen. Ist ja logisch, beides schließt sich zusammen aus: Entweder esse ich langsam, dann kaue ich automatisch besser oder ich esse schnell, dann kaue ich eben nicht richtig.

Gerade Kohlenhydrate (Kartoffeln, Reis, Nudeln, Brot, Schokolade …) müssen jedoch immer gut gekaut werden, da der größte Teil der Kohlenhydrat-Verdauungsenzyme nur im Speichel vorkommt. Wenn Sie diese nicht richtig kauen, kann Ihr Körper diese nicht richtig verdauen und Sie diese dann logischerweise auch nicht vollständig über den Darm ausscheiden!

3. Problem durch zu schnelles Essen: Ihr Körper kann die Nahrung deshalb nicht mehr richtig verdauen.

Mit schlechter Verdauung meine ich nicht unbedingt, dass Sie seltener Stuhlgang haben, sondern, dass die Nahrung nicht richtig verwertet werden kann. Es kann zu einer Malabsorption und Maldigestion (Fehlverdauung, Störungen bei der Aufnahme von Vitalstoffen aus der Nahrung bzw. Verdauungsstörung) kommen.

Nahrung, die nicht richtig gekaut wird (insbesondere Kohlenhydrate, wie bereits erwähnt) kann nicht richtig in wichtige Bestandteile (Vitalstoffe, Ballaststoffe, Mineralien …) aufgespalten werden und verweilen dann zu lange im Darm.

Dadurch kommt es auch zu Gärungs- und Fäulnisprozessen und Sie werden ein “guter Futterverwerter”, wie es so schön heißt. Eine schlecht verdaute Nahrung bewirkt automatisch auch eine schlechte Ausscheidung der Nahrung. Die Folgen davon können Sie sich bestimmt denken …

4. Problem durch zu schnelles Essen: Ihr Körper kann durch die schlechtere Verdauung wichtige Nahrungsbestandteile (Vitalstoffe) nicht mehr richtig aufnehmen.

Dadurch, dass die Nahrung durch das schnelle Essen nur unzureichend verdaut werden kann, kann Ihr Körper dieser auch nur unzureichend Vitalstoffe entziehen und verwerten. Über kurz oder lang kommt es daher bei allen Übergewichtigen immer (!) zu einem deutlichen Vitalstoffmangel, der zudem mit verantwortlich für das Übergewicht ist.

Deshalb empfehle ich ohnehin schon lange, ausreichend Vitalstoffe zusätzlich zuzuführen. Wichtig ist, dass diese so natürlich wie möglich in ihrer Zusammensetzung sind, damit Ihr Körper diese auch aufnehmen kann. Synthetische Vitalstoffe sind für unseren Körper nur sehr schlecht verwertbar und praktisch nutzlos; ja sie belasten ihn eher noch als das sie nutzen.
Hier klicken für meine Empfehlung, wenn Sie Ihren Vitalstoffmangel ausgleichen möchten.

5. Problem durch zu schnelles Essen: Dadurch, dass Ihr Körper die Nahrungsbestandteile (Vitalstoffe) nur ungenügend aufnehmen kann, entstehen Essgelüste.

Essgelüste entstehen, weil einerseits Vitalstoffe durch das mangelnde Kauen nicht richtig vom Körper aufgenommen werden (gem. meinen Ausführungen von oben), andererseits auch, weil Sie beim schnellen Essen das Essen auch nicht richtig bewusst genießen und wahrnehmen.

Dadurch bleibt zusätzlich oft noch bei vielen von uns das Gefühl des Unbefriedigtseins, dass “irgendetwas noch fehlt” und man trotz Sättigungsgefühl am liebsten noch xy essen würde. Kennen Sie dieses Gefühl auch?

Wenn Sie das Essen langsam zu sich nehmen und gut kauen, können Sie automatisch das Essen viel mehr genießen. Es ist eigentlich unlogisch – wo die meisten von uns das Essen doch so sehr lieben – es möglichst dann immer schnell hinunterzuschlingen. Da bleibt jeder Genuss auf der Strecke, denn sobald wir das Essen geschluckt haben, ist der Geschmack und damit der Genuss nicht mehr fühl- und erlebbar!

So können Sie lernen, langsamer zu essen und alle Vorteile, die das langsame Essen mit sich bringt, genießen:

  • Stürzen Sie sich nicht direkt auf das Essen.
  • Nehmen Sie es erst vorher mit allen Sinnen (riechen, ansehen, evtl. fühlen) bewusst wahr.
  • Kauen Sie jeden Bissen mind. 20 x kauen (außer klare Fleischbrühe …). Zählen Sie anfangs mit, damit ein Gefühl für das richtige Kauen entstehen kann.
  • Legen Sie nach jedem Bissen das Besteck während des Kauens kurz hin.
  • Kosten Sie jeden Bissen ganz bewusst aus und genießen Sie das Essen richtig!
  • Essen Sie nach Möglichkeit niemals im Stehen.
Das gebe ich Ihnen noch zu bedenken:

Das langsamere Essen erfordert etwas Übung und einiges an Gewohnheit. Das Verhalten eines schlanken Menschen zu erlernen ist jedoch immens wichtig, wenn Sie auch dauerhaft das Gewicht eines natürlich schlanken Menschen erreichen und halten wollen.

Diätfrei Abnehmen und langsam essenDas langsamere Essen ist wie bereits erwähnt auch ein entscheidender Akt, sich selbst ausreichend Wertschätzung zu geben. Es entsteht jedoch auch automatisch, wenn Sie in den schlanken Seins-Zustand hineinschlüpfen und regelmäßig die 5-Minuten-Übung, wie in Diätfrei Abnehmen beschrieben, durchführen.

Wenn Sie zusätzlich ganz bewusst in ein schlankes Verhalten hineingleiten möchten, dann wenden Sie die genannten Punkte einfach bewusst mit Liebe und Wertschätzung für sich an.

Wenn Sie manchmal bemerken, dass Sie doch noch zu schnell zu essen, ist es wichtig, dass Sie sich dafür nicht verurteilen oder gedanklich herabwürdigen. Hier ist ebenfalls das Annehmen der Situation, wie sie sich zeigt, äußerst wichtig, denn wenn Sie damit beginnen, sich unter Druck zu setzen, wird das Gegenteil des Gewünschten eintreten: Sie verstärken damit dann die schnelle, lieblose Essweise!

Daher gilt: Auch Rückschläge akzeptieren – gerade oder auch dann, wenn Sie feststellen, dass Sie viel zu schnell gegessen haben. Bereits das Bewusstsein zu haben, dass das Essen viel zu schnell gegessen wurde, ist ein erster Schritt in Richtung genussvollem, langsamen Essen.

Wie sieht es mit Ihnen aus? Essen Sie auch immer viel zu schnell? Wenn ja, haben Sie schon ausprobiert, langsamer zu essen? Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht? Berichten Sie hier!

Bitte hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Antwort