B-Vitamine und Trimethylglycin - warum wir auf diese Stoffe nicht verzichten können

B-Vitamine und Trimethylglycin (abgekürzt: TMG) sind wichtig für die Energiegewinnung, Nerven, Haut, Nägel & Haare.
Sie sind auch maßgeblich beteiligt an der Hormonbildung und den Einbau von Eiweißen in das Körpergewebe.
Sie regulieren den Blutzucker, sorgen außerdem für einen reibungslosen Stoffwechsel und senken einen herzschädigenden, hohen Homozystein-Wert.

Ein B-Vitamin-Mangel wird selten offenkundig. Meist tut man selbst (oder der behandelnde Arzt) diverse Beschwerden wie Energielosigkeit, Müdigkeit, Blutarmut etc. ab mit dem Hinweis, das man ja "älter" wird und es dann ja wohl "normal" ist, eben "nicht mehr so fit zu sein wie früher". 

Bei manchen Gesundheitsproblemen, die häufig als "Alterskrankheiten" bekannt sind, bringt man oft nicht einen erhöhten Homozystein-Wert im Blut in Verbindung (geschweige denn wird dieser Blutwert überhaupt kontrolliert). 

Daher möchte ich hier mit der folgenden Informationsbroschüre aufklären, welche B-Vitamine es gibt und warum es unserer Gesundheit ziemlich schadet, wenn wir einen Mangel haben.

Außerdem finden Sie dort die folgenden Infos:

  • welche Symptome auf einen Mangel an B-Vitaminen hindeuten
  • welche Mangelerscheinungen sogar nicht mehr rückgängig gemacht werden können
  • was Trimethyl-Glycin (TMG) ist und warum dieser Stoff in Zusammenhang mit B-Vitaminen unsere Blutgefäße gesund halten kann
  • ob und welche Blutuntersuchungen für das Erkennen eines Mangels überhaupt sinnvoll sind
  • was Sie ganz einfach für Ihre (Herz-)Gesundheit unternehmen können und
  • auf was Sie achten müssen, wenn Sie eine Nahrungsergänzung mit B-Vitaminen & TMG kaufen möchten

Hier klicken und direkt in der Broschüre online lesen

Wenn Sie die kleine Broschüre aufmerksam gelesen haben werden Sie feststellen, dass viele Mangelsymptome der einzelnen B-Vitamine sich sehr ähnlich sind.

Das liegt darin begründet, dass eben alle B-Vitamine zusammenarbeiten (müssen), um zu unserer Gesundheit, Leistungsfähigkeit und unserem Wohlbefinden beitragen zu können. 

Daher ist es auch nie ratsam oder sinnvoll, nur ein einzelnes B-Vitamin einzunehmen, sondern immer alle B-Vitamine im ganzen Verbund - siehe hier.

Langzeitfolgen eines B-Vitamin-Mangels sind oft nicht mehr umkehrbar

Das derzeitige Wissen über B-Vitamine und TMG ist immens. Es zeigt sich, dass B-Vitamine nicht nur für unser Wohlbefinden, sondern auch für wichtige Stoffwechselprozesse und unseren Energiestoffwechsel von entscheidender Bedeutung sind. 

Haben wir zu wenig B-Vitamine, dann drohen nicht nur ernste Konsequenzen, sondern auch Langzeitfolgen, die teilweise nicht mehr rückgängig zu machen sind (z. B. Demenz oder Nervenschädigungen).

Das besonders Schlimme daran ist, dass heutzutage bei diversen gesundheitlichen Problemen noch nicht mal ein Arzt einen Vitamin-B-Mangel vermutet. So werden standardmäßig dem unwissenden Patienten immer nur symptomunterdrückende Medikamente verschrieben, anstatt ihn ursächlich zu behandeln.

Aus diesen Gründen sollte meiner Meinung nach die regelmäßige Einnahme von B-Vitaminen schon vor dem Auftauchen von Mangelerscheinungen eine oberste Priorität haben.

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar