Schuldgefühle: Wie sie uns beim Abnehmen behindern und was wir daraus lernen können

Schuldgefühle können ein Stolperstein in Richtung Wunschgewicht sein. Dann nämlich, wenn sie uns so belasten, dass wir zum Essen greifen müssen um diese Gefühle zu unterdrücken und uns einigermaßen (kurzfristig) gut fühlen zu können. Wir versprechen uns Vorteile von Schuldgefühlen – doch wie sind die Konsequenzen? Helfen Sie wirklich? Lesen Sie hier jetzt die ganze Geschichte.

Heute zeige ich auf, warum Schuldgefühle nicht hilfreich sind und was Sie tun können, um frei davon zu werden, denn Schuldgefühle helfen uns nicht, besondern schnell oder konsequent abzunehmen – sondern sie bewirken sogar genau das Gegenteil …

Diätfrei Abnehmen ohne Heißhunger und Essgelueste

Schuldgefühle helfen nicht

Schuldgefühle kennen wir alle. Sie entstehen durch Gedanken wie z.B.

  • Ich hätte xy machen sollen.
  • Ich sollte eigentlich xy.
  • Ich darf nicht xy und trotzdem habe ich es getan.
  • Wenn ich … dann hätte ich …
  • Wenn ich nicht … dann hätte ich nicht …
  • Wie konnte ich nur …
  • Warum bin ich so blöd, zu denken, dass …
  • Warum habe ich (nicht) …
    usw.

Kommen Ihnen solche Gedanken auch bekannt vor?

Gerade beim Abnehmen – unser Thema – entstehen oft eine unerträgliche Last Schuldgefühle, die wir immer mit uns tragen:

  • Warum habe ich es nur so weit kommen lassen?
  • Ich bin schuld, dass ich so dick bin.
  • Ich hätte besser mit dem Essen aufhören sollen.
  • Ich bin schuld, weil ich immer wieder bei der Schokolade zulange und nicht mit dem Essen dabei aufhören kann.
  • Wenn ich damals nicht so viel gegessen hätte, wäre ich heute nicht so fett.
  • Ich sollte mich beim Essen mehr beherrschen.
  • Ich darf eigentlich keine xy essen, und trotzdem habe ich wieder zugegriffen …
    usw.

Das Problem bei solchen Gedanken ist es, dass Sie einerseits mächtige Schuldgefühle hervorrufen, andererseits gleichzeitig uns so demotivieren, dass wir so frustriert sind, dass wir schließlich erst einmal zu etwas Essbarem greifen.

Anschließend fühlen wir uns noch mehr schuldig (denn immerhin haben wir zum Essen gegriffen obwohl wir das gar nicht wollten). Ein echter Teufelskreis:

Diätfrei Abnehmen: Brechen Sie aus diesem Teufelskreis jetzt aus!

 

Natürlich müssen wir uns zunächst die Frage stellen: Warum fühlen wir uns schuldig?

Beachten Sie: Wir Menschen tun nichts “einfach nur so”. Wir haben immer Gründe, sei es, dass diese uns bewusst sind oder nicht. Wenn diese Gründe uns nicht bewusst sind, heißt das, diese schlummern in uns unbewusst und wir merken/kennen diese Gründe nicht.

Kommen wir wieder zurück auf meine Frage: Warum fühlen wir uns schuldig? Wenn wir also nichts “ohne Hintergedanken” tun/denken/handeln, dann haben wir auch für die Schuldgefühle einen für uns “guten Grund”.

Aus welchem Grund haben wir also Schuldgefühle?

Schuldgefühle entstehen in uns, weil wir uns durch sie einen Vorteil versprechen.

Wenn wir uns keinen Vorteil davon versprechen würden, hätten wir keine Schuldgefühle.

Jetzt stellt sich nur die Frage: Welchen Vorteil versprechen wir uns von Schuldgefühlen beim Abnehmen?

Schuldgefühle haben wir immer dann, wenn wir der Meinung sind, dass wir unseren eigenen Ansprüchen nicht gerecht werden und mit diesen Gefühlen versuchen wir, uns für unser eigenen Verhalten zu bestrafen.

Das gilt natürlich nicht nur beim Abnehmen, sondern bei allen Dingen, bei denen wir Schuldgefühle haben.

Wir versprechen uns von dieser Bestrafung eine “Besserung”. Wir versprechen uns also – um bei meinem Thema zu bleiben – dass wir dann “konsequenter” sind beim Abnehmen. Oder das wir dann “uns vernünftiger ernähren” etc. Wir versprechen uns also einen Vorteil dafür, dass wir uns bestrafen.

Jetzt frage ich Sie: Hat diese “Bestrafung” jemals wirklich etwas genutzt? Haben diese Schuldgefühle uns beim Abnehmen geholfen? Haben die Selbstvorwürfe uns zu einem “besseren” Menschen gemacht?

Haben die Schuldgefühle Sie schlank gemacht??

Bitte denken Sie über Ihre Antwort auf diese Frage ernsthaft nach.

Erst dann, wenn wir begreifen, dass Schuldgefühle uns nicht helfen, gewisse Dinge “besser” zu machen, sondern genau das Gegenteil bewirken (wir greifen dann erst Recht zur Schokolade um uns zu trösten!), können wir von diesen Selbstvorwürfen Abstand nehmen. Damit hätten wir auch den ersten Schritt in Richtung Wertschätzung der eigenen Person gemacht.

Beachten Sie auch: Natürlich machen wir alle auch “Fehler”. Wir sind alle nicht “perfekt”. Denn wir können in jedem einzelnen Augenblick immer nur so handeln, wie wir in dem Augenblick handeln.

Wenn wir hätten anders handeln können dann hätten wir anders gehandelt!

Da wir aber nur immer das tun können, was wir im Augenblick tun können, sind Schuldgefühle völlig nutzlos und dazu auch noch destruktiv!

Schuldgefühle behindern uns an unseren Zielen, hinterlassen uns deprimiert und bewirken, dass wir noch weniger eigene Wertschätzung haben wir wir ohnehin haben.

Daher sollten wir die unsere Messlatte der hohen Erwartungen, die wir alle ständig an uns legen, mit gutem Gewissen fröhlich beiseite legen und uns, sobald wir noch einmal Schuldgefühle spüren sollten, an diesen Newsletter erinnern.

Evtl. senden Sie sich diesen Artikel per eMail (die Möglichkeit gibt es mit dem grauen Symbol unterhalb dieses Artikels oder Sie drucken sich diesen Artikel aus – dafür dann den hellgrünen Button nutzen ) auf und greifen in solchen Situationen noch einmal darauf zurück?)

Wir handeln in jedem Augenblick so, wie wir es im Rahmen unseres Bewusstseins tun können – und das ist immer perfekt und richtig, auch wenn es für unsere Augen längst nicht so erscheint.

In dem wir die Schuldgefühle ablegen, beginnen wir Freiheit zu spüren, aufkeimende eigene Wertschätzung und strahlen dies auch aus. Wir können dann auch erst beginnen, das Essen als einen Freund anstatt eines Feindes anzusehen und Frieden mit uns und dem Essen zu schließen:

Ein entscheidender Schritt in Richtung Traumfigur!

Ich habe passend zu diesem Thema ein Kapitelausschnitt aus dem Ratgeber “Schlank im Kopf – Der Rest folgt automatisch”:
Schlank im Kopf – Kapitel – Hier klicken.

Welche Erfahrungen haben Sie mit den Auswirkungen von Schuldgefühlen gemacht? Haben Sie sich selbst in diesem Artikel wiedererkannt? Schreiben Sie mir über Ihre Erfahrungen. Die Kommentarfunktion befindet sich ganz unten auf dieser Webseite …

Bitte hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Antwort