Der Zwang, essen zu müssen – und die Lösung

Der Zwang, essen zu müssen und nicht aufhören zu können mit dem Essen obwohl man satt ist, ist für viele Übergewichtige ein bekanntes Problem. Das Programm Diätfrei Abnehmen hilft jedoch genau da und zeigt Lösungen auf, die völlig gegenteilig sind zu einer herkömmlichen Herangehensweise durch eine Diät. 2 einfache Lösungen, die enorme Resultate bringen, gibt es hierfür.

Es gibt also für dieses Problem 2 Problemlöser, die Sie beide anwenden müssen, wenn Sie vom Zwang frei werden wollen, über den Hunger hinaus zu essen. Diätfrei Abnehmen als Programm an sich zeigt hierfür Dinge, die genau konträr zu den Lösungsvorschlägen stehen, die allgemein publik gemacht werden.

Beide Problemlöser sind extrem einfach umzusetzen.
Es gibt aber einen Haken bei der Sache:
Sie müssen dafür genau das Gegenteil von dem tun, was Sie jetzt tun.

Problemlöser 1, den Sie dafür anwenden müssen:

Um frei werden zu können, von dem Bedürfnis, immer zu essen, auch wenn kein Hunger vorliegt bzw. dem Zwang, weit über den Hunger hinaus zu essen, müssen Sie das essen, was Sie gerne essen und davon so viel, wie Sie es möchten.

Ich weiß, dass sich das für Sie paradox anhört. Jedoch sollten Sie wissen, solange Sie sich Begrenzungen beim Essen auferlegen oder dabei über Kalorien nachdenken, so lange werden Sie das schlechte Gewissen beim Essen haben und nicht frei sein.

Schlechtes Gewissen beim Essen ist die Folge einer Ess-Störung.

Schlechtes Gewissen beim Essen ist die Folge einer Ess-Störung.

Dieses schlechte Gewissen löst ein schlechtes Gefühl aus, welches Sie dann dazu bewegt, immer wieder und mehr zum Essen zu greifen. Je mehr Sie sich spezielle Lebensmittel oder Essmengen verbieten, um so schlimmer wird der Zwang, essen zu müssen.
Sie erreichen also mit dem Verhalten, was Sie derzeit an den Tag legen, genau das Gegenteil von dem, was Sie wollen.

Das bedeutet also:

Wenn Sie bisher mit Ihrem Verhalten genau das Gegenteil erreichen (also den Zwang und die Gier nach Essen obwohl Sie keinen Hunger haben) müssen Sie jetzt genau gegenteilig handeln um ein gegenteiliges Ergebnis erhalten zu können. Können Sie mir folgen?

Das bedeutet im Klartext:

Sich essen verbieten + schlechtes Gewissen beim Essen = übermäßiges Essen.

So ist es richtig:

Das, essen, was Ihnen schmeckt + ein gutes Gewissen beim Essen = Der Grund, übermäßig zu essen, entfällt, da Sie bereits das essen, was und wie viel Sie mögen.

Und ja, es ist sicherlich so, dass Sie, wenn Sie damit anfangen, erst einmal Unmengen von X und von Y essen werden – eben weil Sie es sich solange verboten haben. Da ist dann erst einmal Gier und das Nachholbedürfnis da – das ist ganz normal und natürlich in dieser Situation!

Und ja, auch kann es sein, dass Sie dadurch erst ein klein wenig zunehmen könnten – eben weil Sie Ihre Bedürfnisse jetzt erst einmal befriedigen müssen und Sie dadurch, dass Sie sich solange verboten haben zu essen, jetzt erst einmal viel mehr essen, als Sie es sonst tun würden …

Ich bin ehrlich mit Ihnen: Wenn Sie diesen Problemlöser nicht anwenden, werden Sie nie (niemals!) aus diesem Dilemma herauskommen und dauerhaft natürlich schlank werden und bleiben können.

Sie müssen jetzt erst einmal über Ihren eigenen Schatten springen und sich erlauben, zu essen und auch in Kauf nehmen, dass das Gewicht ein klein wenig steigen kann (kann, muss aber nicht!).

Sie müssen erst einmal Ihre Bedürfnisse befriedigen und die eigenen Grenzen, die Sie sich beim Essen gesteckt haben, loslassen, ehe Sie ein natürlich schlanker Mensch werden können.

Sie können diesen Schritt mit nichts anderem ersetzen. Sie müssen sich entscheiden: Entweder ein Leben lang Diät mit Tendenz, dauerhaft übergewichtig zu bleiben oder eben jetzt den Schritt tun, sich bewusst das Essen endlich wieder zu erlauben.

Mit “erlauben” meine ich: Genau das zu essen, wonach Ihnen ist in der Menge, die Sie selbst persönlich für gut und richtig zu befinden. Ohne jegliches Wenn und Aber. Ziemlich schnell werden Sie dann feststellen, dass das Bedürfnis, sich zu überessen bzw. dann zu essen, obwohl Sie keinen Hunger haben, vergeht. Ihr Übergewicht wird dann auf natürliche Art und Weise verschwinden – ohne Diät!

Das sind die Kriterien für Problemlöser Nr. 1. Jetzt unterhalten wir uns über den Problemlöser Nr. 2, den Sie auch anwenden müssen – am besten gleichzeitig zusammen mit Problemlöser Nr. 1.

Problemlöser Nr. 2:

Hören Sie auf, das Problem des Überessens mit Ihrem Willen und “Durchhaltevermögen” bekämpfen zu wollen.

Das hat in der Vergangenheit Ihnen nicht geholfen und wird Ihnen in Zukunft auch nicht helfen.

Sie können den Zwang, essen zu müssen, nicht mit Willen oder dem Verstand erfolgreich beseitigen. Wenn das möglich wäre, hätten Sie das Problem des Überessens schon lange nicht mehr.

Gedanken ueber das Essen helfen nichtDer Grund: Je mehr Sie aus dem Problem des Überessens herauskommen wollen – mit Ihrem Willen, mit Ihrem Verstand – um so mehr werden Sie den Zwang, essen zu müssen, spüren.

Haben Sie das nicht selbst bereits bemerkt? Je mehr Sie etwas nicht wollen um so mehr erhalten Sie das, was Sie nicht wollen.

Durch das Bekämpfen und das Nicht-Haben-Wollen des Überessens richten Sie Ihre ganze Aufmerksamkeit auf das Problem. Sie beginnen dann, den ganzen Tag darüber nachzudenken, was Sie alles gerne essen würden, was Sie alles nicht “dürfen” und wie schlimm doch Ihr Leben ist, wo Sie doch alles nicht “dürfen”.

Früher oder später sind Sie dann so frustriert, dass Sie dann erst recht zum Essen greifen und dann ein solches Heißhungergefühl da ist, dass Sie wirklich nicht mehr mit dem Essen aufhören können.

Wenn Sie also jetzt ständig Ihre Aufmerksamkeit auf das “Über-Essen” richten und sich dann dann mies fühlen, bewirkt das eine perfekte “Programmierung” der inneren Instanz (oder “innere DVD” wie ich das in Diätfrei Abnehmen nenne), die dann bewirkt, dass Sie diese Dinge bemerken:

  • Sie kommen immer öfter in Situationen, in denen Sie sich überessen.
  • Sie haben das Gefühl, immer weniger und weniger die Kontrolle über sich und Ihr Essverhalten zu haben.
  • Sie merken, dass Sie immer öfter diese Probleme haben.
  • Sie haben nicht nur ein schlechtes Gewissen, sondern zudem körperliche Symptome (Bauchschmerzen, Übelkeit, Völlegefühl) – und diese verstärken sich noch – von Woche zu Woche …
  • Ihr Gewicht steigt und steigt, je mehr Sie sich dagegen auflehnen …

Sie sollten also Ihre Aufmerksamkeit von dem Problem abziehen und nicht mehr mit Ihrem Willen versuchen, diesen Zwang, sich zu überessen, zu unterbinden. Es funktioniert ohnehin nicht und Sie richten damit nur Schaden an – wie oben beschrieben.
Gerade diejenigen unter uns, die immer behaupten: “Ich kann das alles gar nicht glauben, dass das alles so einfach sein soll” was ich in Diätfrei Abnehmen beschreibe – sollten ganz bewusst einmal auf die Auswirkungen dessen, was ich hier beschreibe, achten bzw. diese hier vorgeschlagenen Dinge anwenden und schauen, was passiert.

diaetfrei-abnehmen-zwang-zu-essenWenn wir an unserem Körper die Auswirkungen (wie eben beschrieben) spüren, dann sind wir eher bereit, auch einmal alles, was wir bisher durch die Medien über das Abnehmen, Diäten und Kalorien so eingetrichtert bekommen, kritisch zu überdenken und einen neuen Weg zu gehen.

Schon Albert Einstein (den ich äußerst gerne zitiere, weil er meines Erachtens nach ein sehr weiser Mensch war …) hat dazu einmal äußerst treffend gesagt:

Probleme kann man niemals mit der gleichen Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.

Dazu sage ich noch:

Wenn es am Willen liegen würde, erfolgreich abzunehmen, hätten wir erst gar nicht zugenommen.

Wie ist Ihre Meinung dazu? Verbieten Sie sich das Essen und wenn ja, was bemerken Sie dann an Ihren Essgelüsten? Haben Sie dadurch ebenfalls gemerkt, dass Essattacken oft darauf folgen?

Bitte hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Antwort