3 Gründe, warum Sie sich nicht wiegen sollten

Diätfrei abnehmen bedeutet auch, sich nicht mehr zu wiegen. Gewichtskontrolle fördert ein gestörtes Essverhalten und hilft nicht, schneller oder besser abzunehmen. Lesen Sie hier die 3 Gründe, warum Sie sich nicht wiegen sollten, wenn Sie diätfrei abnehmen wollen und welche Konsequenzen das Ergebnis auf der Waage hat.

Ganz egal, wie das Ergebnis auf der Waage aussieht: Sie schaden sich dauerhaft mit der Gewichtskontrolle!

Gehen Sie auf die Waage? Täglich? Oder sogar mehrmals täglich?

Wie fühlen Sie sich, wenn Sie sich gewogen haben? Bitte überlegen Sie kurz, wie Sie sich fühlen, wenn Sie sich gewogen haben ehe Sie weiterlesen …

Das Problem: Die meisten Übergewichtigen wiegen sich täglich, viele sogar mehrmals täglich. 3 Gründe sprechen jedoch gegen das Wiegen:

1. Grund: Nach dem Wiegen stellen wir fest, dass wir abgenommen haben.

Da kommt natürlich dann bei uns Freude auf. Wir sind begeistert und beginnen, uns wieder etwas “zu gönnen”, denn “immerhin haben wir ja abgenommen”.

Das “Gönnen” von Lebensmitteln ist ein sicheres Zeichen, dass wir (noch) essgestört sind. Sobald wir uns etwas “gönnen”, nehmen wir außerdem wieder zu, weil wir dann keine normalen Mengen essen können, sondern die Gier und der Heißhunger uns antreibt deutlich mehr zu essen, als wir benötigen.

Das Abnehmergebnis auf der Waage hat damit langfristig gesehen unserem Erfolg geschadet.

Gleichzeitig hat es unsere Ess-Störung verstärkt und wir sind wieder ein Schritt weiter entfernt von einem Leben mit einer natürlich schlanken Figur.

2. Grund: Wir stellen beim Wiegen fest, dass wir nichts abgenommen haben.

Wenn wir bemerken, dass wir – trotz unserer Bemühungen – nichts abgenommen haben, stellen wir sehr schnell das, was wir getan haben, infrage.

Unsere Gedanken beginnen dann zu kreisen (“Was habe ich falsches gegessen?” oder “Ob das Essen doch zu viele Kalorien hatte?” etc.) und wir versuchen, das Essen zu reduzieren oder andere Lebensmittel zu essen, die wir zwar nicht unbedingt mögen, die aber in uns ein besseres Gewissen hinterlassen.

Die Folge: Wir rutschen mit diesem Verhalten noch tiefer in die Ess-Störung hinein und entfernen uns noch mehr von einem natürlichen Verhältnis zum Essen und zu Lebensmitteln.

Dauerhaft erreichen wir hiermit noch mehr Gewichtsprobleme. Das Ergebnis auf der Waage hat uns damit noch weiter in das Problem hineingeritten.

3. Grund: Wir stellen beim Wiegen fest, dass wir zugenommen haben.

Das Schlimmste, was uns passieren kann. Viele von uns haben davor schon Angst, ehe sie überhaupt mit dem Abnehmen beginnen.

Wenn die Waage eine Zunahme anzeigt, kreisen sofort die Gedanken darum, was man “falsch” gemacht haben könnte, ob das Abnehmprogramm “das Richtige” ist usw.

Wir fühlen uns sofort demotiviert und würden am liebsten alles hinwerfen (viele tun das dann auch) … so kommen wir dann natürlich auch nicht ans Ziel. Es fällt uns jetzt noch viel schwerer weiterzumachen weil unsere Gedanken immer nur um unsere Zunahme kreisen und nicht mehr um das Ziel.

Hier ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Motivation ganz nachgelassen hat und wir wieder in den alten Trott hineinfallen …

Das ist also das Resulat:
Ganz egal, welches Ergebnis uns die Waage anzeigt – langfristig gesehen schadet uns das Wiegen, wie Sie jetzt selbst wahrscheinlich auch gemerkt haben.

Davon abgesehen ist es wichtig, das Verhalten eines natürlich schlanken Menschen zu erlernen. Ein solcher Mensch geht nicht auf die Waage (erst Recht nicht täglich oder sogar mehrmals täglich).

In dem Moment, in dem wir uns wiegen, machen wir unsere Gefühle und unser Leben von dem Ergebnis abhängig!

Wir sind dabei letztlich immer der Verlierer. Daher gilt: Wiegen Sie sich nicht mehr und machen Sie sich nicht mehr abhängig von einem Ergebnis, das die Waage Ihnen anzeigt. Sie möchten bestimmt nicht abnehmen wegen einer speziellen Zahl auf der Waage, sondern um sich wohl zu fühlen, stimmt’s?

Ein wichtiger Schritt in Richtung eines natürlichen schlanken Körpergewichts ist es also in jedem Fall, die Waage nicht mehr zu benutzen und stattdessen auf die natürlichen Hunger- und Sättigungssignale zu achten – wie in Diätfrei Abnehmen auch beschrieben.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie Ihre Waage bereits weggestellt? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Auf welche Art und Weise hat das Wiegen
Ihr (Ess-) Verhalten sowie Ihr Denken beeinflusst?

Bitte hinterlassen Sie ein Kommentar

Ihre Antwort